Carthusia – Prima del Teatro di San Carlo

2

Fast wäre er untergegangen in der Flut der vielen, vielen Neuerscheinungen der letzten Zeit! Und als ich den Duft mit dem sperrigen Namen dann endlich bemerkte, da orderte ich bei meinem Kollegen im Büro zwar ein Pröbchen von „Prima del Teatro di San Carlo„, doch ganz ehrlich – so recht wollte ich nicht ran. Woran lag das? Ich will ehrlich sein. Es lag an der Duft-Pyramide und am Oud. Nicht dass ich etwas gegen das edle Stöffchen hätte, nein, doch je wärmer es wird, desto weniger kann es mich locken. Und wenn doch, dass muss es dermaßen außergewöhnlich sein, dass es mich so richtig reizt und – sorry, Carthusia! – nach dem Erscheinen von Kurkdjians Oud-Kollektion hatte ich da wenig Hoffnung auf Steigerung.

Doch kneifen gilt nicht und die Neugierde siegte dann doch irgendwann. Also schnappte ich mir beherzt mein Pröbchen. Und sprühte und…

Ahhhhhhhhh! Mio Dio! Welch eine Offenbarung!

Ein holzig-würziger Orientale, voller Überschwang, Opulenz, Glamour, Eleganz und Luxus! Dank ätherischer Minze und flirrender Bergamotte, jedoch ein Orientale, der sich durchaus tageslicht- und sogar frühlingstauglich zeigt. „Prima“ ist gewinnend lichterfüllt und strahlend, dabei durchaus tiefgründig und sinnlich, so kommt das nicht allzu oft vor. Interessanterweise hält die Minznote auch so lange vor, dass tatsächlich keinerlei Schwere oder gar Dumpfheit aufkommen könnte. Alles brilliert und strahlt vor sich hin, voller Anmut und Noblesse, jedoch nicht unnahbar oder gar altbacken. Von „Prima“ geht eine Art selbstverständlicher Glamour aus, der selbst Jeans und High Heels adelt und ausgehschick macht.

Und das Oud? Das ist meines Erachtens so perfekt eingebettet und harmonisch dosiert, dass es kaum ins Gewicht fällt. Wüsste ich es nicht, ganz ehrlich, ich bin nicht sicher, ob ich klar sagen könnte, dass da Oud vorkommt. Ich vernehme eine feindosierte Rauchigkeit und eine rosengetunkte, balsamische Würze, die nicht unbedingt nur vom Adlerholz herführen muss. Eigentlich ja auch egal, finde ich, denn das ist so ein wahnsinnig toller Duft, den muss man einfach testen – und lieben! 🙂


Gewidmet und entstanden ist „Prima“ übrigens in Zusammenarbeit mit dem weltberühmten Operhaus Teatro di San Carlo in Neapel. Lange Zeit war das Teatro das größte und angesehenste Opernhaus Europas. Der kleinen Manufaktur Carthusia, die auf Capri ansässig ist, gelang es nun, diesem Opernhaus mit seiner einzigartig schönen Architektur, ein würdiges Denkmal zu setzen.

Ob Opernkenner oder Parfum-Connoisseur – hier kommen alle gleichermaßen auf ihre Kosten, denn das ist ganz große Duft-Oper für die Nase. 🙂

Herzliche Grüße
Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

2 Kommentare

  1. Oh, der klingt ja toll – und wo ist die Kindersicherung für diesen Blog? 😛 Ihr werdet ja langsam gefährlich mit Euren Empfehlungen.
    Schade nur, dass es keine Pröbchen zum Duft zu geben scheint – ein Blindflug ist mir denn doch zu riskant. Obwohl…. er klingt schon toll …. *menno*

  2. Evelyn @Beauty Mekka on

    Kindersicherung herrlich! 😆

    Nun verstehe ich auch warum all die anderen Leser eher nur zögerlich kommentieren: Sie haben die Kindersicherung drin! 😆

    By the way, schön liebe Christiane, dass Du so fleißig kommentierst, danke dafür! 🙂

    Keine Proben? Da ist bestimmt nur der Tester leer, ich denke schon, dass es dafür bald wieder Proben gibt. Wäre doch schade sonst!

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.