Acqua di Portofino – Borgo

0

 

Kleines Dorf, ganz groß

Für viele der Inbegriff italienischer Fischerdorf-Romantik, das ist Portofino. Doch der kleine Ort, der gerade mal knapp über 400 Einwohner zählt, ist noch viel mehr. Das Fischerdorf, das sich zumindest optisch seine Ursprünglichkeit weitgehend bewahrt hat, verdankt möglicherweise auch seinen Namen dem kleinen Hafen des Ortes. Fino wird umgangssprachlich oft eingesetzt, wenn man beispielsweise "klein und fein" sagen möchte. So leitet sich Portofino dann also ab von "Kleiner/feiner Hafen".  Klein und fein, das ist es bis heute geblieben, trotz der Massen an Touristen, die während der Sommermonate im Hafen einlaufen. 

Dort, inmitten dieser ligurischen Beschaulichkeit, hat auch das italienische Label Acqua di Portofino seinen Sitz. 

Die Liebe zum Meer, zur Heimat und zu allem Maritimen, das ist es, was die Macher von Acqua di Portofino antreibt. "Borgo" (Dorf), das ist der Name des neusten Duftwerkes von der italienischen Riviera und wie der Name schon verrät, ist dieser Duft dem Ort selbst gewidmet. Berühmt ist Portofino vor allem für seine bunten, pittoresken Häuschen, die sich rund um den Hafen aneinander reihen. Mich erinnern die schmalen Häuschen immer ein wenig an die Aachener Dreifensterhäuser, wobei selbst diese gegen die Häuser Portofinos noch großzügig wirken. Wie man auf den zahlreichen Fotos nämlich erkennen kann, sind die farbenprächtigen Häuser Portofinos sogar Zweifensterhäuser, also wirklich winzig klein und idyllisch. 

Ich persönlich war leider noch nicht in Portofino, kann also nicht beurteilen, ob es in den kleinen, steilen Gassen und in verborgenen Ecken wirklich so toll duftet, wie "Borgo" uns glauben lassen will. 😉 Doch – egal, denn diesen Duft kann man auch lieben, wenn man die schöne Hauptprotagonistin nicht kennt. 


Eines jedoch offenbart sich in Sekundenschnelle: Portofino ist eine Frau! 😉  Und somit wird "Borgo" nicht nur zur Hommage an die Heimat, nein auch zur Hommage an die Frau. Jung und voller Dynamik, doch dabei bodenständig und den alten Werten treu geblieben, das ist die Frau, die ich in "Borgo" erkenne. Leichtfüßig läuft sie durch die morgendlichen Gassen, in ein buntes, flatteriges Sommerkleid gehüllt, ist es fast so, als würde sie mit der Silhouette des Ortes verschmelzen. Der leise Wind streichelt ihr durchs offene Haar und weht ihr die Düfte des Tages und des Sommers in die Nase. 

Und ja, Sommer ist es in jedem Fall! Die satte Beerenfülle und auch die saftigen Fruchtanklänge erzählen von endlosen Sonnenstunden und regenarmen Monaten. Die Luft ist erfüllt von diesen köstlichen Beeren (wo sind die Kirschen!? Ich finde nur rote Beeren, prallrote Beeren!) und mischt sich mit der Üppigkeit und Großzügigkeit der Blumenbüsche. Jasmin, Ylang-Ylang und – Pittosporum. Das muss ich erst einmal nachschlagen!

Auf Flora-Toskana, einer Gartenseite, erfahre ich dann, dass es sich hierbei um Klebsamen handelt. Außerdem entdecke ich bei meiner Recherche, dass Pittosporum bereits in einer handvoller anderer Duft-Kompositionen vorkommt. Noch nie gehört, Ihr etwa?! Ursprünglich in Asien beheimatet, findet man die immergrüne Pflanze heute in großer Zahl im Mittelmeerraum. Die Blüten sind hellgelb bis weiß und sollen einen intensiven Duft verströmen. Ich setze das Gewächs auf meine innere Liste und werde beim nächsten Italien-Aufenthalt gewiss Ausschau danach halten! 🙂

In jedem Fall – die Blütenfülle in "Borgo" ist traumhaft schön! Nicht übertrieben, durchaus sommertauglich und auch tagsüber gut tragbar, da zugleich eine zitrisch-frische Tönung vorliegt. Hmmm, schnell gerät man hier ins Träumen und wer Sehnsucht nach Sommer und Ferien in sich spürt, der sei gewarnt, "Borgo" wird diese noch verstärken! 

Zunehmend schöner wird der unbeschwerte Duft übrigens auch noch. Würziger dabei und holziger, je mehr die Basis zum Tragen kommt. Besonders Patchouli, Zedernholz und Ambra, die üblichen Verdächtigen also, sind hier in Bestform und machen schnell klar, dass diese mediterrane Schöne mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Eine Frau, die (trotz mädchenhaftem Sommerkleidchen!) genau weiß, wer sie ist und was sie will. 

Eine tolle Entdeckung, die weit in den Herbst hinein getragen werden sollte und am besten direkt im Februar wieder zum Einsatz kommen kann! 🙂

Herzliche Grüße
Eure Evelyn 

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.