Atelier Cologne – Iris Silver

2

Eine wie keine

Tatsächlich, diese Iris ist anders als alle anderen. Schöner. Wärmer. Fruchtiger. Anhaltender. Schillernder. Ausdrucksstärker. Gefälliger. Nahbarer.

Hach! Sie ist einfach toll! 🙂

„Eine Frau von solch verblüffender Schönheit und sprühender Lebensfreude genoss die Anbetung aller um sie herum. Doch niemand wusste, was sie durchgemacht hatte. Mit ihrem stürmischen Temperament war sie taff, stärker als Metall, und sah nie zurück. Als sie ihn das erste Mal in ihrem Leben traf, konnte sie innehalten. Hatte sie den perfekten Mann gefunden?“

Jerome Epinette beweist auch mit Iris Silver, dass er es einfach drauf hat. Er jongliert dermaßen gefühlvoll und gekonnt mit den Noten, dass es eine wahre Freude ist, ihm dabei zuzusehen. In der neuen Collection Métal ist Iris Silver, zusammen mit Gold Leather, der Auftakt. Doch diese Iris ist weit weniger kühl und unnahbar, als es uns der mit Silber überzogene Flakon denken lassen möchte. Im Gegenteil, mich persönlich begeistert gerade ihre Wärme so sehr, dass ich momentan kaum genug von ihrer Schönheit bekommen kann.

Der Auftakt ist dominiert von herb-frischer Fruchtigkeit, ganz klar, es ist die Schwarze Johannisbeere, die hier den Ton vorgibt und den Takt bestimmt. Hofiert wird sie ganz sachte vom zitrischen Saft der Mandarinen, der verhaltene Süße mit sich bringt. Zwischen diesen beiden frechen Früchtchen sorgt Rosa Pfeffer, der oft verkannte, für weiche, fast süße Würze. Rosa Pfeffer ist hier die perfekte Wahl, denn er zaubert einerseits Spannung, hält anderseits aber doch die Harmonie und das gekonnte Zusammenspiel der beiden Fruchtnoten. Ich mag das sehr!

Früh schon macht sich auch eine seidig-glatte Note bemerkbar, die mich an Leder denken lässt, doch es ist nur eine hauchzarte Nuance, schnell wird klar, dass es die Veilchenblätter sind, die hier seidene Kühle und silbrigen Glanz erschaffen. Pudrige Erdigkeit, leicht, jedoch unverkennbar möhresk, schafft pulvrige Anleihen und vertreibt auch die kurz zuvor aufgekommene minimale Kühle. Keine Angst, es pudert in Iris Silver nicht bis zur Erstickung, keineswegs, alles ist unglaublich soft und weich ausbalanciert. Die Duftmoleküle umschmeicheln die Haut, verschmelzen mehr und mehr zu einem Ganzen und erhalten durch die Zartheit der Mimose zusätzliche Akzente. Zum Reinkriechen schön und sehr besonders!


Die beiden Gründer von Atelier Cologne
Sylvie Ganter and Christopher Cervasel

Cremig, fast vanillig, und immer noch ein wenig köstlicher werdend, verführt Iris Silver auch in der Basis noch weiter. Die weiche Pudrigkeit und sanfte, süßliche Erdigkeit bleibt bestehen, wird dann aber mit Ambra und Tonka sanft verstärkt und miteinander verwoben. Genuss auf höchstem Niveau!

Und obwohl die Anordnung nicht so Iris-typisch mit kühler Eleganz und Unnahbarkeit trumpft, ist diese Iris-Komposition aus dem Hause Atelier Cologne wunderbar elegant und tragbar zu allen Gelegenheit. Faszinierend, wie sie sich immer anpasst und im schicken Dress genauso eine gute Figur macht, wie zu Jeans und Shirt. Edel, herrlich edel, dabei aber tragbar, von morgens bis abends. Ganzjährig wie ich finde. Vielleicht ein paar Hochsommertage ausgeschlossen, doch alle anderen 350 Tage in jedem Fall passend und perfekt für Iris Silver.

Die Frage, wie viele Iris-Düfte frau denn so braucht, die stellt sich hier gar nicht! Denn – das hier ist eine wie keine und solch eine traumschöne Iris haben wir alle noch nicht im Duftschrank stehen. 😉

Dank der schier unglaublichen Konzentration von 18% ist auch dieses  Cologne Absolue wahnsinnig lange haltbar und erzielt eine beachtliche Sillage. Na, meine Lieben, zuckt der pöhhhhhse Bestellfinger schon?! 😉

Viel Spaß beim Testen und Entdecken
wünscht Euch
Eure Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

2 Kommentare

  1. Hallo Evelyn,
    nach so einer Lobrede traut man sich ja kaum was Negatives zu sagen 😉
    Also mich als Iris-Liebhaberin hat dieses zahme, brave Düftchen nicht überzeugt, gerade das Kühle und Puristische der Iris ist meins und nicht dieses sorry, für mich zu quietschig-süße, ja schon gourmandige Elixir, das hat für mich so gar nichts charakterisches, einfach zu gefällig, wie du selbst ganz am Anfang auch schon schreibst. Auch fehlt ihm jegliche Tiefe und Magie, er hat mich jedenfalls sehr enttäuscht 🙁 Im Gegensatz hierzu war Atelier Cologne mit Rose Anonyme ein edles Wässerchen mit Tiefgang und Magie gelunten – aber sorry, der hier, der ist es einfach nicht.

    Liebe Grüße
    Kolibrion

  2. Evelyn @Beauty-Mekka on

    Hallo liebe Kolibrion,

    man muss nicht mit mir übereinstimmen, um hier Kommentare abgeben zu dürfen! 😉 Wir alle nehmen Düfte unterschiedlich wahr, haben verschiedene Vorlieben und Geschmäcker, da ist es doch normal und spannend, dass andere anders denken als man selbst. Also, nur her mit der Meinung, das macht den Austausch doch erst lebendig! 🙂

    By the way – ich kann nachvollziehen was Du meinst, gerade dann, wenn man die Iris aufgrund ihrer Kühle und Erhabenheit schätzt. Das hatte ich ja Eingangs geschrieben, dass alles ist „Silver Iris“ nicht unbedingt. Die einen wirds freuen, die anderen enttäuschen, nie kann man es allen Recht machen. 🙂

    Liebe Grüße
    Evelyn

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.