Reminiscence – Tonka

0

Ein Quäntchen Trost

Der neue Duft aus dem Hause Reminiscence ist ein echter Seelentröster und eignet sich ganz besonders gut für Alles-ist-doof-Tage. Das, was für den Bauch an solch widrigen Tagen der Griesbrei ist, das ist für die Seele Tonka von Reminiscence. Glückseligkeit zum Aufsprühen. Hühnersüppchen für die Seele. Flausch-Pampuschen fürs Gemüt. Warme Milch mit Honig für das Alles-wird-gut-Gefühl.

Fabrice Pellegrin stand am Kochtopf und gab alles hinein, was das arme Seelchen eben manchmal braucht: Trost, Liebe, Wärme und Behaglichkeit. All das in Form von Bergamotte, Anis, Gewürznelke, Jasmin, Honig, Labdanum, Mandel, Tonka, Vanille und Moschus.

Wer nun Angst bekommen hat vor all zuviel Süße, dem sei verziehen, doch vielleicht lohnt sich selbst hier ein Hauttest? Denn Tonka ist eben doch mehr als einfach nur süß. Trotz deutlicher Süßnote und fast geglücktem Honig-Overkill, geht es nicht in die Richtung von Zuckerwasser, das Bienen anzieht. Dafür sorgt schon die sehr natürliche Tonkanote. Ich reibe gerne ein wenig frische Tonkabohne in meinen warmen Getreidebrei am Morgen und bin immer wieder angetan von dieser herrlichen Nuance. Hier ist sie wirklich toll getroffen und wer bisher nicht wusste, wie Tonka riecht, der wird es nach Tonka von Reminiscence wissen.

Die Duftnoten präsentieren sich wenig zurückhaltend und mehr oder minder alle gleichzeitig. Die Anisnote bringt einen ausgesprochen ansprechenden, würzigen Twist mit dazu und die Nelken sorgen für den weichwürzigen Charakter. Ein wenig crisp, ein wenig gebrannte Mandel, ja die Richtung stimmt. Honigsüße tropft von Fingerspitzen, die fast schüchtern die hypnotischen Jasminblüten durch die Gewürz-Vanille-Creme ziehen. Zwischenzeitlich erscheint Tonka fast ein wenig rauchig, wird minimal herber, zurückhaltender und etwas dezenter. Mehr und mehr schraubt sich die Süße zurück und der Duft wird weicher und sinnlicher. Den Grad von Sexiness erreicht er zu keinem Moment und auch Eleganz würde ich ihm nicht unbedingt attestieren. Dafür jedoch grandiose Wohlfühlmomente, große und kleine, solche die die Seele streicheln und die Welt ein wenig weichzeichnen – sprich, einfach ein gutes, behagliches Gefühl erzeugen.

Süßmäuler und Schleckermäuschen werden Tonka lieben – allen anderen wird er, ob seiner zärtlichen Weichheit auch nicht weh tun.

Hattet Ihr schon Gelegenheit zum Test, meine Lieben? Und wie gefällt Euch das Seelentrösterchen?

Viele liebe Grüße
Eure Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.