INeKE – Botanists Travel Sprays

2

Die Parfum-Botanikerin

Inke Ruhland hegt eine große Schwäche für Blumen und Blütendüfte. Das zeichnet all ihre Düfte, meines Erachtens nach, aus. Beim einen mehr, beim anderen weniger, doch ihnen allen gemein ist die Liebe zur Natur. Vor einigen Jahren hatte ich das überaus große Vergnügen Inke persönlich zu treffen und bin noch heute sehr beeindruckt von ihrer freundlichen, feingeistigen und doch sehr präsenten Art. Besonders beeindruckt hat mich damals ihrer Sammlung an Mono-Riechstoffen, die sie während ihres Vortrags rundgehen ließ. Es war eine der wenigen Gelegenheiten, einzelne naturreine Duftöle kennen zu lernen und ich war begeistert davon. Inke schwärmte damals schon vom Zauber ihres Gartens und der Inspiration, die sie dort fand. Sie wollte unbedingt jeder Pflanze, jeder Blüte ein Parfum widmen und dabei ging sie enthusiastisch und voller Freude ans Werk.


Image by Ineke

Neben ihrer Alphabet-Kollektion (die inzwischen bei H wie Hothouse Flower angekommen ist!) schuf sie eine weitere, eigenständige Kollektion, die sie seltenen, teils unbekannten Pflanzen widmete, aber auch Bekanntes neu arrangierte und mit ihrer typischen femininen Handschrift schmückte. Die Floral-Curiosities-Duftkollektion besteht momentan aus fünf verschiedenen Duftwerken, vier davon sind nun als sogenannte Botanists Travel Sprays erhältlich. Eine Duftbibliothek, die die vier Eau de Parfums zum optischen Highlight machen. Die Verpackung ist wie ein Buch gestaltet, darin ruht jeweils ein 15ml Travel Flakon des jeweiligen Dufts. Die, vier ganz unterschiedliche Persönlichkeiten der Blüten, finden sich auch in der kunstvollen Buchgestaltung wieder. Für die antike Anmutung kamen Kalligraphie und Bildende Kunst zusammen und wurden so zur einzigartigen Hülle der Düfte.

Beginnen wir mit Angel’s Trumpet, dem Duft der Engelstrompeten [Brugmansia] also. Engelstrompeten gelten gemeinhin als Narkotikum der langen Sommernächte. Mit ihrem betörenden Duft lockt sie am Abend hinaus auf die Terrassen und in die Innenhöfe. Kaum einer kann sich diesem Locken entziehen, zu schön ist dieser wundervolle Duft. Üppig, satt und sinnlich, dabei ganz weich und flaumig, voller Honigsüße und fast fruchtiger Nuancen.

Inekes Version dessen ist überraschend anders! Grün und frisch kommt sie daher, die Königin der Sommernächte. Es umweht sie ein Hauch von Kühnheit und Transparenz, der in der Liaison von Honigmelone und Bitterorange gipfelt. Die Opulenz der Engelstrompete stellt sich hier weich und anschmiegsam dar, ein wenig erinnert mich der Duft an warmen Regen in einer noch wärmeren Sommernacht. Der Hauch Zimt verstärkt die Weichheit, macht sie würziger und spannender. Auf der Haut entwickelt sich Inekes Engelstrompete wirklich außerordentlich schön und sehr bezaubernd und ist dabei noch durch und durch anmutig arrangiert.

Poet’s Jasmine ist unschwer zu erkennen, dem wunderbaren Jasmin [Jasminum officinale] gewidmet. Dieser Jasmin ist besonders reichhaltig und betörend und seine Blüte sehr ausdauernd. Von monatelangem Duft ist zu lesen, schon alleine das lässt sehnsuchtsvoll seufzen, findet Ihr nicht auch?

Seufzen kann man dann bei Poet’s Jasmine tatsächlich. Vor Wonne und vor Freude angesichts dieser Schönheit und Natürlichkeit! Inke gelang es hier dem Jasmin alles Schwere und Schwülstigste zu nehmen, ohne ihm jedoch Schwindsucht einzuhauchen. Inspiriert vom zarten Aroma des frisch gebrühten Jasmin-Tees, lassen sich frisch-spritzige Anklänge ganz wunderbar mit der Würzigkeit verbinden. Besonders der Absinth und der Rosmarin sorgen für einen kecken Spannungsbogen und ungekannte Melodien. Ein wenig Kardamom und Weihrauch ergeben die perfekte Ergänzung und lassen die Jasminnote empor schweben. Spielerisch leicht, doch keinesfalls zu unterschätzen, was auch die Langlebigkeit der trocken-holzigen Basis betont.

Hier könnten all jene ihr Glück finden, denen Jasmin bisher immer zu schwer war. Unbedingt testen, ich bin wirklich ganz verzaubert von diesem tollen und untypischen Jasminduft!

Untypisch und ungewöhnlich, das trifft auch auf Scarlet Larkspur zu. Hinter dem kuriosen Namen verbirgt sich der Rote Rittersporn, den wir auch als Delphinium cardinale kennen. Von feuerroter Pracht und Schönheit ist diese Pflanze ein Eyecatcher in jedem Blumenbeet und zieht alle Blicke auf sich.

Blutorange, Rote Johannisbeere, Sauerlirsche, Bordeaux-Wein, Muskatnuss, Safran, Amyrisholz, Tonkabohne und Vanille sind die Ingredienzien, mit denen Ineke diese ungewöhnliche Mixtur schuf. Die Eröffnung erfolgt mit deutlicher Kirschnote, die mich ein wenig an Kirschen in Alkohol erinnert. Oder ist das schon die Rotwein-Note, die mit Kirschholz kombiniert wurde? Egal was es ist, es ist so gut! Dicht und vollmundig, dabei jedoch nicht ölig oder pastös, sondern hell und luzide. Die Fruchtigkeit ist deutlich, das muss man schon mögen, dann aber findet sich hier wirklich ein ganz besonderes Schätzchen, das besonders mit diesem Kirsch-Holz-Alkohol Akkord begeistert. Zwischendurch erhasche ich sogar einen Hauch von zartem Puder, grad genug um für feminine Attribute zu sorgen. Sehr, sehr schön gemacht!

Sweet William ist der letzte im Bunde und stiftet erst einmal Verwirrung. Wer beim Namen an Williams Birnen Schnaps denkt, dem geht es nämlich wie mir – liegt aber gänzlich falsch. Denn das erste was man hier wahrnehmen darf, sind nämlich Pfirsiche. Reife, saftige und rosébackige Pfirsiche. Und zwar in Alkohol. Also eher ein Pfirsich-, statt Birnenschnaps. 😉 Aber auch diesem ist Sweet William nicht gewidmet, weit gefehlt! Tatsächlich geht es hier nämlich um die Bartnelke. Darauf wäre ich nie gekommen, das muss ich zugeben.

Bartnelken sind dankbare und anspruchslose Gesellen, mit 1-2 jährlichen Kompostgaben sind sie schon zufrieden und erfreuen dann mit Rüschengewand und feinwürzigem Duft. Für Inekes Kuriositäten Kollektion kamen noch Zimt, Gewürznelke, Kumin, Zedernholz, Sandelholz, Patchouli und Vanille hinzu.

Auf der Haut dominiert die süße Pfirsich-Fruchtigkeit, die sich auch nicht von den Edelhölzern bezwingen lässt. Mir persönlich etwas zu lieblich-süß, doch die Cremigkeit, die am Ende mehr und mehr zunimmt, ist für den einen oder anderen ganz sicher begehrenswert.

Wieder einmal sind wir schon am Ende angelegt. Ich bin durch und durch positiv überrascht von diesen wunderbar gemachten Düften in der ansprechenden Buchform. Ein tolles Geschenk für die duftbegeisterte Leseratte oder alle, die es werden wollen (sollen… *gg*). 🙂

Herzliche Grüße
Eure Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

2 Kommentare

  1. Oh, die klingen alle testenswert – schade nur, dass ein keine Pröbchen gibt 🙁 Weißt Du vielleicht, ob und wann sich dies bei Euch ändern wird?

  2. Evelyn @Beauty-Mekka on

    Liebe Christiane,

    man konnte mir leider nichts genaues dazu sagen, außer dass momentan leider keine verfügbar sind, aber genau das ist ja das Problem… :sigh: Sorry!

    Liebe Grüße
    Evelyn

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.