Pumpkin-Love

5

Panzerbeeren für die Seele

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Seid Ihr auch solch große Kürbis-Fans? Ab Oktober habe ich wöchentlich 3 Hokkaidos in meiner Biokiste, keine Frage also, wir sind echte Hardcore-Fans und sehnen diese Zeit immer schon herbei.

Kürbisse sind botanisch gesehen eigentlich Früchte und immer wenn ich meine Männer verwirren möchte, frage ich sie, ob sie Panzerbeerenobst essen wollen. Keiner weiß dann also mehr Bescheid. 🙂 Lustiger Name, der aber ja ziemlich richtig liegt. Früher Arme-Leute-Essen und Viehfutter, heute von Gourmets aus aller Welt geschätzt und geliebt. Ganze Kürbis-Menüs werden gekocht und es gibt, glaube ich zumindest, kaum jemand, der noch keinen Kürbis probiert hat.


Flickr: Fotoarion.ch

Das liebste Herbstgemüse ist also eine Frucht und vielleicht auch gerade deswegen ein echter Alleskönner. Ich bin zum Beispiel ziemlich verrückt nach Gebäck mit Kürbis (und Zimt!), also Kuchen, Pie, Muffins oder was es sonst noch alles gibt. Zimtschnecken mit Kürbis also beispielsweise. 🙂 Da Kürbis sowieso eine natürliche Süße besitzt, kommt er wirklich toll raus in Gebackenem, das müsst Ihr unbedingt versuchen. Gerade für uns Frauen ist Kürbis wirklich gut, er erdet uns und stillt durch seinen süßen Geschmack auch den Jieper nach Süßem. Und weil Kürbisse so gesund sind und dabei noch erstaunlich kalorienarm, können wir dabei aus dem Vollen schöpfen.

Habt Ihr Lust auf meine persönlichen Kürbis-Lieblinge?

Dann kommt, Ihr seid herzlich eingeladen! 🙂

Vorspeise: Kürbissuppe à la Sarah Wiener

Zutaten für 4 Personen:
2 Hokkaido-Kürbisse
1 Zwiebel
2-3 Karotten
1/2 Sellerieknolle
2 EL Honig oder Agavendicksaft
50 g Ingwer
Pflanzenöl
1 EL Currypulver
100 ml Orangensaft (frisch gepresst)
100 ml Weißwein
300 ml Gemüsebrühe
100 ml Sahne oder Sahneersatz
200 ml Kokosmilch
Saft von 2-3 Bio-Limetten
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
1) Kürbisse entkernen. Zwiebel, Karotten, Sellerie ebenfalls schälen. Alles in ca. 1 cm große Würfel schneiden und mit Honig und Ingwer in etwas Öl anschwitzen. Curry dazugeben und mit Orangensaft und Weißwein ablöschen.
2) Mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen, etwa 40 Minuten köcheln lassen. Mit einem Stabmixer pürieren und mit Kokosmilch, Limettensaft, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Genießen! 🙂

Ehrlich, ich hab schon bestimmt 50 Kürbissuppen ausprobiert, aber das ist das leckerste Rezept ever. Sogar meine bisherige Lieblingssuppe mit karamellisierten Äpfeln, konnte da nicht mithalten. 🙂


Flickr: thegrit.ch

Ein weiteres Highlight ist die Kürbis-Tarte, die ich vor vielen Jahren mal bei den Weight Watchern entdeckte und seither immer wieder gerne gebacken habe.

Kürbistarte 

Für 12 Stücke:
4 Eier
200 g Dinkelmehl
1 Tl Backpulver
100 g Halbfettmargarine
2 EL Wasser
1 Tl Pflanzenoel
400 g Kürbisfruchtfleisch
125 ml Gemüsebrühe
4 EL Zucker
6 Tl gemahlene Mandeln
1/2 Tl abgeriebene Zitronenschale
1/2 Tl Zimt
2 EL Kürbiskerne

Zubereitung
1. Ein Ei trennen. Mehl, Backpulver, Margarine, Wasser und Eigelb verkneten, zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.
2. Hokkaido im Ganzen in einen großen Topf mit Wasser geben und ca. 20-30 Minuten gar kochen. So gar, daß man ihn aber noch gut schneiden kann. Danach rausholen und die Kerne und das Netz rausnehmen. In Stücke schneiden (mit Schale!) und in der Gemüsebrühe noch köcheln lassen. Danach pürieren.
3. Eine Tartform (ich hab eine Kuchenform genommen) mit Oel einfetten, Teig ausrollen und die Form damit auskleiden.
4. Restliche Eier trennen und Eigelb mit Zucker über einem Wasserbad schaumig aufschlagen. Kürbispüree, Mandeln, Zitronenschale und Zimt untermischen. Alle Eiweiße steif schlagen, vorsichtig unterheben und die Masse dann auf dem Teig verteilen.
5. Tarte mit Kürbiskernen bestreuen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 200° ca. 25-30 Minuten backen.

Uns schmeckt die Tarte toll mit knackigem Grünsalat als leichtes Mittagessen. Wahnsinnig lecker!


Quelle: Feines-Gemüse-Blogspot

Kürzlich habe ich einen echten Mega-Mammut-Kürbis geschenkt bekommen, daraus habe ich dann ich fix Kürbis-Püree gezaubert und in große Gläser abgefüllt. Perfekt also um endlich auch die veganen Kürbis-Zimtschnecken zu testen, die mir im Netz immer wieder über den Weg liefen. 🙂 Kürbis-Püree benötigt man ansonsten auch ziemlich oft für Muffins oder sonstige Backwaren mit Kürbis.

Kürbis-Zimtschnecken
Rezept für ca. 16 Stück

Zutaten
für den Hefeteig
160 g Kürbispüree
450 g Weizenmehl
1 EL Zucker
1 Pkg. Trockenhefe
1 TL Salz
1 Msp. Muskatnuss
80 g Margarine, geschmolzen
200 ml Sojamilch

Zutaten für die Füllung
50 g Margarine, geschmolzen
30 g brauner Zucker
30 g weißer Zucker
3 TL Zimt

Zutaten für den Guss
Puderzucker
Sojamilch

Zubereitung
Für den Hefeteig alle trockenen Zutaten mischen. Kürbis, Sojamilch und Margarine dazu geben und alles zu einem elastischen Teig verkneten.
Eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig auswallen. Butter schmelzen, Zucker und Zimt mischen. Butter auf dem Teig verstreichen, die Zimt-Zucker-Mischung gleichmäßig darüber verteilen. Den Teig aufrollen und in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Schnecken auf ein Backblech setzen, mit einem Tuch abdecken und erneut ca. 30 Minuten gehen lassen.
Dann bei 175 °C (Umluft) ca. 15-20 Minuten backen.
Die Schnecken etwas abkühlen lassen, dann Puderzucker und Sojamilch verrühren und den Zuckerguss dekorativ auf den Schnecken verteilen.


Like this.
What does your fragrance smell like? Like this.
What does your fragrance feel like? Like this.
What do I do with this fragrance? Like this.
It’s an idea that makes me very, very happy.

Rumi (Dschalal ad-Din Muhammad Rumi)

Noch immer nicht genug vom herbstlichen Kürbiszauber? Dann darf natürlich der passende Duft nicht fehlen! Like this! ist sicherlich der schönste aller Kürbisdüfte, außer natürlich dem, der direkt aus dem Ofen kommt… 😉 Bereits im letzten Jahr widmete ich diesem Seelenpflaster-Duft eine eigene Rezension, siehe hier .

Ich hoffe, Euch hat dieser Ausflug in meine Küche Spaß gemacht und vielleicht war ja die eine oder andere Anregung dabei?

Ich wünsche Euch ganz viel Freude beim Nachkochen.

Bon Appétit!

Eure Evelyn

Flickr: Digital Cat

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

5 Kommentare

  1. Letzte Woche habe ich Dein Lieblingsrezept für Kürbissuppe nachgekocht. Ich finde sie sehr, sehr lecker. Mein Mann leider nicht so. 🙁 Liegt nicht am Rezept, liegt an meinem Liebsten.

    Ich hätte die Suppe schon am liebsten unpüriert schnabuliert. Diese Mischung aus Orangensaft, Weisswein, Brühe, Sahne, Curry und angedünstetem Gemüse – schleck! Musste mich wirklich zurückhalten…

    Rezept ist ausgedruckt und in meine Sammlung eingezogen.

    Liebe Grüsse,

    Barbara

  2. @ Barbara – Schick Deinen Mann zu der berühmten amerikanischen Feinkostkette und füttere mich 😆
    Das hört sich soooo lecker an.
    Liebi Urlaubs-Grüessli aus Züri von C.

  3. Liebe Christiane,

    DU in Züri!?! Du bist doch die Berlin-Christiane, gell? Hast Du es tatsächlich in die Schweiz geschafft! Das freut mich aber 🙂 . Ich hoffe, meine Mitbürger benehmen sich und sonst melden, dann lasse ich eine „Bärndütschi“-Worttirade los, die sich gewaschen hat! 😆

    Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich ein Töpfchen mit Suppe in Dein Hotel geschickt oder hätte sie persönlich mit einer roten Masche darum vorbei gebracht 😉

    Weiterhin viel Vergnügen in der Schweiz trotz nicht gerade tollem Wetter.

    Liebe Grüsse,

    Barbara

    PS: Mein Mann war letzten Mittwoch bei der „Feinkostkette“. Er geht aber auch nur noch im äussersten Notfall dorthin.

  4. Evelyn @Beauty-Mekka on

    Liebe Barbara, ich freue mich, dass Dir die Suppe auch so lecker geschmeckt hat! Finde die Mischung auch sehr schmackhaft und mag sie total gerne. Schön also, dass ich auch Deine Sammlung bereichern konnte!

    Apropos Bereicherung: Liebe Barbara, ich habe mich sooooooo dolle über Deine herzliche Weihnachtspost gefreit!! Vielen, vielen Dank für die liebe Karte und Deine Weihnachtswünsche an mich!! Dir und Deinen Lieben wünsche ich ebenso fröhliche und schöne Weihnachten!!

    Herzlichst
    Deine Evelyn

  5. Evelyn @Beauty-Mekka on

    Hach, Zürich! *träum* Ich möchte auch so gerne mal wieder nach Zürich! Hoffe, es klappt mal wieder im nächsten Jahr!

    Verbringst Du dort die Weihnachtstage, liebe Christiane oder bist Du wieder zuhause?

    Fröhliche Weihnacht!
    Deine Evelyn

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.