Ètat Libre d’Orange – Cologne

0

Sommerfrische

Ein Cologne? Von Ètat Libre d’Orange, dem Enfant terrible der Branche? Oha. Ich schaute zweimal hin und bin ganz sicher, dass ich damit nicht alleine bin. Von Ètat Libre d’Orange erwartet man einiges, aber kein klassisches, einfaches, leichtes Cologne. Eher steht man bereit, den nächsten olfaktorischen Riechangriff zu überstehen oder zumindest von seltsamer Ambivalenz angezogen, zwischen Abscheu und Neugierde, mit gebührlichem Abstand und nötiger Vorsicht, die neusten Duft-Kreationen des französischen Labels zu testen. Spätestens seit Sécrétions Magnifiques immer auch mit dem Schlimmsten rechnend. 😉

Spaß beiseite, die kecken Provokateure können natürlich auch anders, nämlich etwas harmloser und gefälliger, wie einige der Düfte zeigen. Und doch, eine kleine Anzüglichkeit, ein kleines Spiel mit den Grenzen, das zeichnet doch die meisten Parfums des Hauses aus. Und nun das – ein Cologne. Überraschend. Und doch auch wieder nicht. Denn, mal ehrlich, wohin sollte sich das sonst noch entwickeln, wenn nicht wieder ein wenig back to the roots. Legt man immer noch einen drauf, wo kommt man dann aus? Rechtzeitig den Bogen kriegen,  das Rebellentum ein wenig bremsen und sich auf das Besinnen was ist. Was liegt hier also näher als ein Cologne?

Und so besann man sich tatsächlich, was sich sogar (welch eine Überraschung!) im Namen spiegelt. Cologne. So einfach, schlicht und nett. Nun denn. Schauen wir mal, ob das auch wirklich so ist, oder ob das Kult-Label uns doch zum Narren hält. 😉

Kopfnote: Blutorange, Orangenblüten
Herznote: Bergamotte, Jasmin
Basisnote: Moschus, Leder

Der erste Irrtum klärt sich schnell auf, drin ist nicht was draufsteht. Zumindest in Sachen Konzentration. Denn – nächste Überraschung! – Ètat Libre d’Oranges Cologne ist kein Eau de Cologne, sondern ein Eau de Parfum. Und das kann man spüren! Denn auch wenn vor allem die frische, spritzige Kopfnote sehr cologne-artig ist, bemerkt man doch schnell die tuffige Dichte sämtlicher Ingredienzien. Keine Schwere, aber wohlige Dichtheit. Wohltuend und cremig fast stellenweise. Die Duftnoten legen sich wie ein Weichzeichner über die Schwüle und Ärgernisse des Tages und stimmen dabei froh und heiter-entspannt. Vor allem als dann noch Jasmin auf dem Parkett erscheint, hebt sich dieses Cologne sehr deutlich von Namensgleichen ab. Mit unwiderstehlichem femininen Touch punktet das Herz gegenüber all den würzigen Colognes, die Frauen oft nicht so gut gefallen. Wer also eine feminine, weiche und doch haltbare Art von Sommerfrische sucht, der könnte hier fündig werden. Denn – und hier liegt das Kunststück verborgen – trotz der Eau de Parfum Konzentration, ist Cologne doch flirrendleicht, flaumweich und hauchzart.

Die Basis ist deutlich moschuslastig, was in der Verbindung mit den knautschweichen Leder-Akkorden sehr anziehend ist und dem Duft lange Haltbarkeit und hautähnliche Anziehungskraft verleiht.

Cologne ist wenig originell, viel viel weniger als andere Kompositionen des Hauses. Ètat Libre d’Orange bricht die eigenen Regeln und kredenzt etwas vollkommen Unerwartetes. Doch dafür ist dieser Duft einfach – schön. Richtig schön, wohltuend, leicht tragbar und noch leichter zu lieben. Hier ist nichts Anrüchiges, kein Hauch Sexiness und auch keine eingebaute Falltür. Cologne ist schlicht und ergreifend schön. Ob das genügt? Ja. Denn manchmal braucht es eben nicht mehr als das.

Ein Hoch auf den Sommer!

Viele liebe Grüße
Eure Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.