Frau Tonis Parfum

Berliner Duft liegt in der Luft

Wer behauptet „Berlin ist laut, dreckig und grau„*, der war noch nicht bei Frau Tonis Parfum. Dort ist alles ganz hell, strahlend und freundlich. Ein Ort der Ruhe und ein Ort des Wohlgeruchs.

Hinter dem Namen Frau Tonis Parfum stehen zwei erfolgreiche Frauen. Das sind Frau Toni und ihre Enkelin Stefanie Hanssen. Sie beide verbindet eine große Liebe zum Duft und zu den Parfums vergangenen Zeiten. Frau Toni gerät schnell ins Schwärmen, wenn man sie nach ihren Duft-Erinnerungen fragt. Da ist die Rede von ihrer Kindheit, aber vor allem auch, die noch immer greifbare und lebendige Erinnerung an ihre eigene Mutter. Die olfaktorische Erinnerung versetzt sie heute noch an die Seite der Mutter, dort atmet sie deren Gegenwart ein, nimmt deren Parfums wahr, die stets eine natürliche Eleganz ausstrahlten. Obwohl das Leben in Ostpreußen voller Entbehrungen gewesen sein mag, hütete sie ihre wenigen Parfums wie einen Schatz. Die Kostbarkeiten in den hübschen Flakons verhießen Klasse, Leichtigkeit, Zuversicht und elegante Femininität.,

All das ist für Frau Toni noch sehr präsent, fast als sei es gestern erst gewesen. Es muss dieses frühe und intensive Erleben und Fühlen von Düften gewesen sein, dass sie ihrer Enkelin vererbt hat. Gemeinsam kamen die beiden Frauen auf die Idee ein Ladengeschäft für Parfums in Berlin zu eröffnen. Nein, nicht irgendein Ladengeschäft, Parfümerien hat auch Berlin mehr als genug, sondern die beiden hatten ein ganz besonderes Konzept im Sinn. Ein Konzept, das so einfach und schnörkellos ist, dass es schnell erklärt ist: hochwertige Rohstoffe ohne viel Marketing-Gedöns drumherum. Ein klarer, fast puristischer Auftritt, sowohl in den Räumlichkeiten, als auch beim Design von Flakons und Verpackungen. Schlichte Eleganz, mit dezent femininem Touch, ansprechend, frisch und einladend, aber gewollt plüsch- und rüschenfrei.

Doch das alleine ist es nicht, was Frau Tonis Parfum so erfolgreich und bekannt macht. Es ist vor allem auch die Fähigkeit der Duft-Kreationen untereinander mischbar zu sein. Den Mutigen gehört die Welt – und manchmal dann sogar der allerschönste, ganz persönliche Signature-Scent! Mit ein wenig Gespür für Duftnoten und ihre Eigenarten, gelingt es tatsächlich, ausgewogene und sehr besondere Kreationen zu mischen. Layering par Excellence also. Nicht ganz neu, aber in diesem besonderen Ambiente und mit der professionellen Unterstützung, gelingt was richtig Schönes. Meine persönliche Lieblings-Mischung besteht aus einem Teil Double Zero (eher erdig-würzig) mit Lindenblüte (blumig, aber herb). Ein wundervoller Duft, den ich gerne trage und auf den ich oft angesprochen werde. Auch Linde mit Eau de Berlin hat seinen Charme, der wunderbar ins Frühjahr passt. Und Berlin Orange ist „so erfrischend wie ein kühler Schauer an einem heißen Sommertag!„. Hier trifft ganz viel knackig-frisches Grün auf funkel-zitrische Hesperidennoten und das ergibt eine ungemein erfrischende, belebende Komposition. Ein weiterer meiner Lieblinge (ganz pur!) ist Larissa. Die sinnlich-orientalische Larissa steht schon lange auf meinem Wunschzettel und muss nun ganz dringend endlich bei mir einziehen!

Wer Wert legt auf ein schickes, gepflegtes Ambiente und eine außerordentlich schöne und reduzierte Präsentation, der wird Frau Tonis Parfum lieben. Hier dreht sich alles nur um den Duft und derweil erfährt man so nebenbei noch einiges über Berlins (olfaktorische) Vergangenheit. An dieser Stelle meinen Dank an Frau Tonis Parfum für die Überlassung von Testmustern. Bei meinem nächsten Berlinbesuch auf jeden Fall ein Muss! Bis dahin erfreue ich mich weiterhin an meiner tollen Lindenblüten-Mischung und probiere fasziniert neue Kombinationen aus.

Viele liebe Grüße
Eure Evelyn

*Ausschnitt aus einem Zitat von Anneliese Bödecker: „Die Berliner sind unfreundlich und rücksichtslos, ruppig und rechthaberisch, Berlin ist abstoßend, laut, dreckig und grau, Baustellen und verstopfte Straßen, wo man geht und steht – aber mir tun alle Menschen leid, die nicht hier leben können!

Von Evelyn

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.