Buch Rezension – Vegetarissimo!

0

Slow Food im Italien Style

Wie Ihr alle wisst, empfehle ich Euch hier am allerliebsten Dinge, die ich auch selbst getestet, ausgiebig ausprobiert und für gut befunden habe. Ob das nun Düfte, Beauty Produkte oder Bücher sind, alles wird einer Prüfung unterzogen und muss einem Praxistest standhalten. Heute möchte ich eine Ausnahme mache. Ich möchte Euch ein Kochbuch ans Herz legen, das ich zwar seit einiger Zeit im Kochbuch-Regal stehen habe, jedoch zu meinem größten Bedauern, bisher nur einmal daraus gekocht habe. Dieser Umstand ist gesundheitlichen Umständen geschuldet, ich musste einige Zeit auf Smoothies und Suppen umsteigen und habe dazu noch meinen Geschmackssinn vorübergehend eingebüßt. Da vergeht einem schon mal der Appetit. Nichtsdestotrotz habe ich Stunden damit verbracht in allerhand Neuerscheinungen zu stöbern und mir in Gedanken die köstlichsten Menüs gezaubert. Zwei Kandidaten haben es mir ganz besonders angetan, den ersten stelle ich Euch heute vor, et voilà: Vegetarissimo! Feine Vegetarische Kochkunst aus Italien.

Vegetarissimo

Und ich komme auch sofort zum Grund, warum ich mit der Rezension nicht länger warten möchte, einzig damit ich eigene Fotos einpflegen kann. Es wäre einfach viel zu schade, wenn Ihr Eure Menüplanung für die Feiertage ohne dieses wunderbare Buch gestalten würdet. Deshalb also heute diese Ausnahme, bevor es zu spät ist und Ihr bereits alles durchgeplant habt.

Vegetarissimo! ist schlicht: fantastico! Die beiden Macher, Malu Simões und Alberto Musacchi, sind in Italiens Food Szene echte Stars und haben schon lange vor irgendeinem Clean und Slow Food oder veganen/vegetarischen Hype, erkannt wie sie leben und arbeiten wollen. In den 80er Jahren betrieben die beiden ein erfolgreiches Restaurant im schönen Perugia, das in Umbrien liegt, doch auch auf einer Toskana Reise unbedingt als Ziel dazugehören sollte, das aber nur am Rande erwähnt. Dauerhafte Erfüllung fanden Malu und Alberto trotz ihres Erfolgs allerdings nicht. Ihre wahre Passion sah das Paar im Landleben und in der Definition einer neuen, feinen vegetarischen Küche alla Italiana. Sie kauften und restaurierten ein verwildertes Anwesen und zogen dort mit ihrer Restaurantküche und dem Country House Montali ein. Der Erfolg ließ auch im ländlichen Umbrien nicht lange auf sich warte, der Mut der beiden, eines der allerersten rein vegetarischen Restaurants Italiens zu werden, wurde schnell belohnt.

Vegetarissimo2

Bei ihrem neuen Buchprojekt war es dem kreativen Paar ganz wichtig, dass die vegetarische Genussküche auch im Alltag praktikabel bleibt, deswegen haben sie großen Wert darauf gelegt, dass die meisten Rezepte in maximal 30 Minuten zu realisieren sind. Statt stundenlanger Küche-Choreografien, soll – bei aller Lust am Kochen – das gemeinsame Genießen und Zusammensitzen nicht auf der Strecke bleiben. Ein Motto, das auch in Bezug auf Weihnachten ganz meine Sichtweise spiegelt.

Und lesen sich nicht beispielsweise Blumenkohl Spuma als Vorspreise, Risotto mit Nüssen und Radicchio als primo piatto, Tarte mit Roten Zwiebeln als secondo und vielleicht hauchdünne Gebäckblätter mit einer veganen Kokoscreme gefüllt, als krönenden Abschluss überaus göttlich? Oder doch lieber die saftig-cremige Torta di Noci und stattdessen die übrigen Gänge etwas weniger üppig ausfallen lassen? Oder doch von allem irgendwie etwas? Wofür auch immer man sich entscheiden wird, auch Nicht-Vegetarier kommen garantiert auf ihre Kosten und werden nicht einen einzigen Gedanken an Fleisch verschwenden. Und wem beim Anblick dieser wunderschön fotografierten, vegetarischen (und manchmal veganen) Köstlichkeiten nicht das Wasser im Munde zusammenläuft, der isst nicht gerne und muss ein Kostverächter sein! Für alle anderen gilt: unbedingt die Menüplanung für die Feiertage nochmal überdenken. Oder sich Vegetarissimo!  vom Christkind bringen lassen, 2016 zum Italien-Jahr ausrufen und dann den Alltag italienisch feiern und genießen.

Vegetarissimo3

Sollte sich dieser 328 Seiten starke Prachtband aus dem Thorbecke Verlag zwischendurch einmal nicht im Gebrauch befinden, so entpuppt sich Vegetarissimo! als höchst unterhaltsame Lektüre. Zwischen den deliziösen und appetitlich angerichteten Leckerbissen, lassen sich nämlich jede Menge amüsante Anekdoten und interessante Hintergrundinfos entdecken.

Applaus, für ein Kochbuch, das die traditionelle italienische Küche nicht verleumdet, sie aber dennoch neu und aufregend anders interpretiert. Die überraschend alltagstauglichen Rezepte offenbaren die fantastische Fülle der vegetarischen Küche, die sich auch mit wenig Aufwand kredenzen lässt. Die verlockenden Raffinessen dürften auch weniger geübten Köchen bestens gelingen und ebenso dem verwöhntesten Gaumen schmeicheln.

Übrigens auch eine tolle Geschenkidee für den Gabentisch aller Genießer und/oder Italien Fans.

Alles Liebe für Euch,
Eure Evelyn

Alle Bilder: Giorgio Violino (c) Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern 2015

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.