Tiziana Terenzi – Al Contrario

8

Streicheleinheit für die Seele

Für Parfümeur Paolo Terenzi war 2015 offensichtlich ein gutes, vor allem kreatives und produktives Jahr. Ganze sieben neue Kreationen erblickten die Welt, fünf davon begründeten die funkelnde Luna Collection, die beiden anderen gingen in die Signature Collection, des inzwischen recht beachtlichen Tiziana Terenzi Duft-Portfolios. Ich persönlich werde ja immer auch ein wenig „hellhörig“ (in unserem Falle vielleicht eher „aufriechend“, aber wie klingt das denn nun?!) wenn ein Label in kurzer Zeit viele Neuheiten auf den Markt wirft bringt. Viel zu oft, habe ich leider schon erlebt, dass da dann vor allem eines leidet, nämlich die Qualität. Plötzlich werden die ehemals innovativen Kreationen auswechselbar und beliebig, das Unternehmen driftet in Belanglosigkeiten ab und wird zum Crowd-Pleaser des Mainstreams. Doch – welch Glück! – all das kann man von dem sympathischen Geschwisterpaar Terenzi nicht behaupten! Die Luna Collection zeichnet sich durch hervorragende Qualitäten und sehr feiner, wunderbar austarierter Handwerkskunst aus und setzt damit neue Maßstäbe. Und auch die letzten beiden Kreationen aus 2015 schmeichelten der geneigten Nase sehr.

Al Contrario

Widmen wir uns also fix dem wunderschönen Al Contrario, der heute bei uns auf dem Programm steht. Die Probe von Al Contrario erreichte mich an einem eiskalten, nebelfeuchten Dezembertag, an dem es gar nicht richtig hell werden wollte und die Welt, wie in graue Watte gepackt schien. Selbst die festliche Adventsbeleuchtung reichte nicht aus, um die Stimmung zu heben. Dies gelang unserem heutigen Kandidaten allerdings spielend! Kaum aus dem Kuvert gefischt und auch schon auf der Haut gelandet, zu köstlich lasen sich die Duftnoten, hier schien mir das Sicherheitsnetz (sprich: Papierstreifen) unnötig zu sein – und ich wurde nicht enttäuscht.

Unmittelbar ergießen sich, die durch und durch hochwertigen Ingredienzien auf Haut und Seele, sorgen für wohliges Behagen und hüllen diesen feuchten, tristen Tag in einen Mantel aus wärmender, pudrigweicher Geborgenheit, bestäubt mit Dunkelkakao und einem Hauch nussiger Tonkasüße dekoriert. Irgendwo dazwischen – Vanille, süß und üppig blumig (Tahiti Vanille! Ich sag‘s ja immer, die ist einfach ein Traum!), dennoch unglaublich fein und stellenweise fast zärtlich zurückhaltend, ein Hauch nur, aber ein so köstlicher, dass ich Al Contrario unmittelbar erliege. Ich suhle mich in dieser wohligweichen, zart crispigen Köstlichkeit, irgendwo entdecke ich noch den leisen Hauch eines gebrannten Haselnüsschens. Keksig fast, kurz denke ich an Hanuta, das ich wohl Jahre nicht mehr gegessen habe und beschließe, dass Parfum ganz bestimmt ungefährlicher für mich ist. Und sprühe einfach noch einmal auf… Mhmmmmmm! So schön! Ehrlich gesagt nichts sonderlich Innovatives, dafür aber zum Reinlegen gut gemacht! Kurz fühle ich mich an einen meiner Kuschellieblinge aus dem Hause Les Néréides erinnert, doch Douceur de Vanille kann mit der hervorragenden Komposition von Paolo Terenzi qualitativ nicht mithalten.

Perfume De Mulher von Jônatas Cunha, (CC BY-SA 2.0) via

Perfume De Mulher von Jônatas Cunha, (CC BY-SA 2.0) via flickr

Kopfnote: Malz, Ebenholz, Kakao, Pudrige Noten
Herznote: Vanille, Orchidee, Tonkabohne
Basisnote: Sandelholz, Zuckerrohr, Benzoeharz, Haselnuss

„Eine Reise für all jene, die zurückkehren, und dann wieder dazu bereit sind, sich auf die Suche nach der Schönheit zu begeben, die uns das Leben jeden Tag durch seine alltäglichen Wunder schenkt.“

Al Contrario kommt einer Streicheleinheit für die Seele gleich, küsst die Sinne und spendet Wärme und Wohlbefinden. Genau das richtige für Tage wie dieser. Egal ob im Dezember, Januar, Februar, April oder September!

Herzliche Grüße
Eure Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

8 Kommentare

  1. Der ist ohne Umschweife direkt auf der Merkliste gelandet…den Douceur de Vanille habe ich auch, der ist mir manchmal etwas zu anstrengend und eindimensional.
    Ich hoffe, der Terenzi ist vielschichtiger.
    Vielen Dank, liebe Evelyn, für den begeisterten Kommentar.

  2. Liebe Biggi,

    jaaaaaaa, der wird Dir sicher auch gefallen, ist wirklich ein wundervoller Duft! ♥
    Bin total darauf gespannt, wie er Dir gefallen wird. Berichte bitte, ja? Ich bin noch immer total verliebt. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

  3. Ein ganz fein komponierter Duft, ganz genauso wie ich Düfte liebe.
    Einschmeichelnd, körpernah, wärmend und kuschelig. Orchidee und Vanille geben Cremigkeit und die Basis rundet den Duft ganz herrlich ab.
    Viele Dank für die Empfehlung, da muss bestimmt irgendwann ein Flakon her.
    Der ist ganz bestimmt auch ein Testkandidat für die liebe Birgit.

    Duftende Grüße,
    Biggi

  4. Liebe Evelyn, liebe Biggi,
    angesteckt vom Evelyn-Virus und vom Biggi-Bazillus habe ich natürlich auch schon „Al Contrario“ probiert.
    Und sofort auf die Geburtstagswunschliste gesetzt. Heute sind er und „Kirke“ bei mir eingetroffen. Mich erinnert er an „By night white“ und „Sucre D´Ebene“. Ein Duft, in den man sich reinlegen kann! Wie ein Kashmir-Pullover.
    Der dritte Duft war „Aoud Vanille“. Ja, ich habe meinen Oud-Duft doch noch gefunden! Eine widerborstige und stachelige, aber schöne Vanille.
    Viele Grüße, Birgit

  5. Oh wie schön, liebe Birgit, da bis t Du ja schon einen Schritt weiter ;-)….und Kirke steht auch noch auf meiner Liste. Bis zu meinem Geburtstag ist es leider noch lange hin….aber Ostern kommt bestimmt!
    Es gefällt mir immer sehr, zu lesen wie duftkompatibel wir sind.
    Nur mit Oud kann ich gar nicht…

    Viele Grüße,
    Biggi

    • Hallo Biggi,
      mein Geburtstag so kurz nach Weihnachten hat leider auch Nachteile (ich sage nur: Wunschlisten…), aber wie Du freue ich mich auch auf Ostern. Kennst Du eigentlich auch „Mon précieux nectar/Guerlain“ oder „Shunkoin/Xerjoff“? Bei denen könnte man als „Al Contrario“-Fan auch schwach werden. Beide sind für mein Gefühl auch keine „Brüller“ mit einem kilometerweiten Duftschweif, aber trotzdem langanhaltend und einfach nur wunderschön!
      Oud-Düfte gehören auch zu meinen Angstgegnern (die meisten sind mir viel zu „kerlig“), deshalb bin ich auch so stolz, dass ich den Mancera-Duft für mich gefunden habe. Und das auch nur durch Zufall, weil ich eine falsche Probe bestellt habe.

      Liebe Grüße, Birgit

  6. Mhmmmm, wie schön, Ihr Lieben, dann lag ich mit meiner Einschätzung ja genau richtig. 🙂 Ist wirklich ein ganz, ganz feiner, den ich im Moment auch total gerne trage und mich darin einhülle. Toll gemacht und perfekt ausbalanciert. So macht das Spaß, nee? 🙂

    Wünsche Euch einen wundervoll duftenden Tag
    und lasse liebste Grüße hier
    Eure Evelyn

  7. PS: Und wow, wie schön, liebe Birgit, da hast Du Dir einen wundervollen Oud-Kandidaten ausgesucht! Der ist wirklich klasse, mag ich auch total gerne und muss dringend noch bei mir einziehen. :-)) Wünsche Dir ganz viel Freude mit dem Schätzchen! ♥

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.