The Different Company – Le 15 Edition Limitée

0

Bon Anniversaire!

The Different Company feiert 15jähriges Jubiläum und natürlich wird dieses Ereignis, mit einem eigens hierfür entworfenen Duft gefeiert. Die Ehre, für die Jubiläumskreation tätig werden zu dürfen, fiel der jungen Parfumeurin Alexandra Monet zu, die bisher noch eher unbekannt ist, was sich nun aber schnell ändern dürfte. Ihr nächster Duft steht übrigens auch schon in den Startlöchern, sie war nämlich auch für einen der hauseigenen Anthropologie-Düfte (Fictions – Novel One: Paris. She met him in Secret.) zuständig. Behalten wir das junge Talent also mal aufmerksam im Auge, würde ich sagen.

Denn, genau das beweist sie mit ihrer Arbeit für The Different Company. Wobei – mich hat es ganz ehrlich gesagt gewundert, dass nicht Großmeister Bertrand Duchaufour ran dufte. Aber okay, auch der Nachwuchs will gefördert werden und wenn das Ergebnis so toll ist wie Le 15, dann ist dagegen auch absolut nichts einzuwenden.

 

Die Idee hinter dem Extrait de Parfum erläutern Luc Gabriel und Alexandra Monet jeweils mit ihren eigenen Worten und Assoziationen:

„Weihrauch- und Myrrhefacetten treffen auf holzige Strukturen, Palo Santo, eine mystische Komposition, die fesselnd wie das Ritual eines Schamanen ist, eine Ode an die Ewigkeit, verwurzelt in einem sinnlichen und kräftigen Duft. Diese Idee entwickelten wir mit Alexandra Monet anlässlich des 15-jährigen Jubiläums von The Different Company. Eine limitierte Auflage, weil Ewigkeit vergänglich ist. Eine Ehre für unsere Kunst.“ Luc Gabriel

„Muskatnuss und kalabrische Bergamotte für Frische und Kontraste. Kostbarer Moschus heißt die holzige Komposition willkommen. Ich wollte mit einem anderen Holz arbeiten. Mit einem Holz, das frisch und sinnlich zugleich ist. Ich habe Palo Santo erst vor kurzem entdeckt und war sofort begeistert, zunächst von dem geheimnisvollen Duft und dann auch von der Geschichte dahinter.“ Alexandra Monet, Parfümeurin

Palo Santo? The next big thing?? Da war doch was! Vor einiger Zeit hatte ich bereits einmal ausführlich zum Thema Palo Santo recherchiert, seinerzeit war nämlich die gleichnamige Neuerscheinung aus dem Hause Carner Barcelona der Grund dafür. Hier könnt Ihr gerne die Rezension nachlesen, den entsprechenden Absatz kopiere ich Euch rüber:

Palo Santo gehört zur Familie der Balsambaumgewächse (Burseraceae) und ist in Südamerika (Mexiko, Peru, Chile, Kolumbien, Ecuador usw.) heimisch. Interessanterweise sind etliche zusätzliche Bezeichnungen geläufig und im Gebrauch: Copal De Santo, Pal Sant, Crispin (span.), Holy Wood, Incense Tree, Mexikanischer Balsambaum, Sacred Wood, Sagewood, Lignum vitae, Lignum sanctum oder Sassafras. Aber Achtung: der Begriff Palo Santo sagt noch nichts Hundertprozentiges über die botanische Zuordnung aus, das ist lediglich der Begriff der südamerikanischen Indianer für ihre heiligen Bäume. Zumeist ist dabei aber das wohlduftende Guajakholz gemeint. Optisch erinnert der weiße Stamm an eine Birke, die Verästelung der Baumkrone ist dem Weihrauchbaum dagegen auffallend ähnlich.

Der süßlich-würzige Rauch duftet zart nach Kokos mit süßem Weihrauch und ist wahnsinnig wohltuend und angenehm, dabei jedoch unaufdringlich, trotz der enormen Potenz. Wenn meine tägliche Meditationspraxis etwas länger ausfallen soll, räuchere ich gerne mein Zimmer mit einem kleines Stück Palo Santo. Einen vergleichbaren Duft kenne ich nicht! Erst im Januar diesen Jahres, hatte ich mich als Räucher-Fan geoutet und einen langen Artikel über die duftenden Götterspeisen verfasst, wisst Ihr noch? Komisch, dass ich da das Palo Santo nicht erwähnt habe, gehört es doch schon seit vielen Jahren zu meinem geliebten Räucher-Repertoire.

Wood Textures von Ben Hosking, (CC BY 2.0) via flickr

Wood Textures von Ben Hosking, (CC BY 2.0) via flickr

Duftkomposition:
Kopfnote: Bergamotte, Petitgrain, Muskatnuss
Herznote: Hölzer, Zedernholz, Hedion
Basisnote: Weihrauch, Myrrhe, Moschus

Le 15 startet – wie sage ich das nun am besten, – feierlich und erhaben. Ja genau! Das Jubiläum ist kein lautes, fröhlichbuntes Fest, sondern gleicht eher einer stillen, fast andächtigen Feier, die getragen ist von Festlichkeit und Vertrauen. Vertrauen darauf, dass auch die Zukunft glückverheißend und erfolgreich sein darf. Ja, in diesem Sinne darf es dann auch schon mal eine „Götterspeise“, sprich eine Räucher-Zeremonie sein. Insofern entpuppt sich das sagenhafte Palo Santo als eine sehr besonne und auch tiefgründige Wahl, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Die Kopfnoten umspielen die teils spröde wirkenden Hölzer und umhüllen diese mit ihrem zitrisch-spritzigen Charme. Petitgrain hat sowieso immer eine sehr spezielle Seidenmattigkeit und legt sich wie ein Schleier um die benachbarten Duftmoleküle, so empfinde ich es immer. Für Le 15 verbündet es sich mit einem Hauch Bergamotte, das die Stimmung hebt und die würzige Muskatnuss fein akzentuiert.

Im Herzen herrschen ganz die duftenden, sonnentrockenen Edelhölzer vor. Liebhaber von Holz-Akkorden kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, doch auch all jene, denen Holz oft zu staubig und trocken erscheint, dürfen hier ein Näschen riskieren. Denn, Hedione sei Dank, erscheinen die Hölzer einerseits zwar trocken, dennoch aber fließend, flauschigweich und geschmeidig ineinander verschmelzend. Besonders der Palo Santo/Zeder Akkord ist das i-Tüpfelchen, der die Komposition mit allerfeinster, rauchiger Würze veredelt und genüsslich umwabert. Verstärkung dringt aus der Basis bereits frühzeitig nach oben, Weihrauch dockt direkt am duftenden Rauch an und kokelt so gemeinsam mit dem heiligen Holz um die Wette. Und das nicht nur zur Freude der Götter!

Le 15 erweist sich eines Jubiläumsduftes würdig und malt ein wunderbares Bild, dem ich gut mit meiner Nase folgen kann. So nehmt Platz am Feuer des Schamanen und atmet gemeinsam die wundervollen Götterspeisen, die The Different Company zur feierlichen und segnenden Festtags-Zeremonie kredenzen. Auf die nächsten 15 Jahre, wir freuen uns schon darauf!

Wood Grain Texture von Sherrie Thai, (CC BY 2.0) via flickr

Wood Grain Texture von Sherrie Thai, (CC BY 2.0) via flickr

Herzliche Grüße
Eure Evelyn

Share.

About Author

Wenn Passion, Leidenschaft und Berufung zusammenfinden und ineinander fließen, dann kann das nur einen einzigen Grund haben: Aus Liebe zum Duft! :-)

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.