La Mer – Meine Lieblinge der Kollektion

0

Beim letzten Mal habe ich Euch die Geschichte von La Mer vorgestellt und wie ich zur Marke gefunden habe. Heute soll es um meine Lieblingsprodukte aus der Kollektion gehen.

Moisturizing Gel CreamAnfangen möchte ich mit La Mers Klassiker, der auch mich überzeugt hat – der Crème de la Mer. Wie schon erwähnt, habe ich problematische Haut, da ich zu Neurodermitis neige. Ich bin daher immer auf der Suche nach sehr reichhaltigen, nicht reizenden Cremes. In der Crème de la Mer habe ich jedoch einen Favoriten gefunden, der meine Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt, ohne dass sie danach speckig aussieht. Sie lässt sich sehr angenehm auftragen und zieht trotz der reichhaltigen Formulierung schnell in die Haut ein, sodass man danach problemlos weitere Produkte wie Sonnenschutz oder Make-up verwenden kann. Meine trockenen Stellen an den Wangen sind nach kurzer Zeit verschwunden und bei regelmäßiger Anwendung verschwinden auch die Spannungen nach der Gesichtsreinigung. Insgesamt ein sehr gelungenes Produkt, auf welches ich immer wieder zurückgreife – vor allem, wenn meine Haut zu sehr trockenen und rauen Stellen neigt.

Lest mehr zum Klassiker

Clients|La Mer

Vor der Feuchtigkeitspflege verwende ich meist ein Serum. Sehr gerne das Regenerating Serum, da es meiner Haut einen gewissen Glow gibt. Ich nutze es eher morgens als abends, da es müde Haut frischer aussehen lässt. Abends bevorzuge ich reichhaltigere, ölige Texturen. Dieses Serum jedoch ist leicht und erfrischend und somit perfekt nach dem Aufstehen. Es zieht wunderbar schnell ein und riecht dezent frisch, wodurch ich schon morgens meinen ersten „Spa-Moment“ habe, bevor der Alltagstrubel beginnt. Dafür lasse ich mir gerne Zeit und klopfe das Serum gut in die Haut ein.

Hier könnt Ihr einen Blick auf das Serum werfen

La_Mer-Die_Korperpflege-The_Reparative_Body_Lotion

Eine Bodylotion darf in meiner Sammlung auf keinen Fall fehlen! Wenn ich einen Neurodermitis-Schub habe, dann zeigt sich dieser eigentlich immer an Armen und Beinen. Hier darf ich demnach also nur nicht reizende und dennoch gut durchfeuchtende Pflege nutzen, die die Haut nicht weiter „ausbrechen“ lässt.
Die Reparative Body Lotion ist sehr leicht, was für mich zunächst ein Kriterium war, sie nur im Sommer zu benutzen, da ich sonst reichhaltige, fast fettige Lotionen oder Körperbutter verwende. Ich wurde jedoch eines besseren belehrt: wenn ich akute Problemhaut habe, hilft die Lotion mir sogar besser als fettige Texturen. Sie beinhaltet Meeresfermente, auf die ich die gute Pflegewirkung schiebe – am Meer habe ich schließlich auch immer bessere Haut als zuhause 🙂
Die Bodylotion zieht sehr schnell ein und hinterlässt ein zartes Hautgefühl, was auch lange anhält und duftet außerdem fantastisch nach Urlaub an der Atlantikküste.
Ich möchte das Produkt bei meiner schwierigen Haut nicht mehr missen und bin dafür gerne bereit, etwas mehr auszugeben.

Mehr Infos zur Bodylotion

Allen unter Euch, die auch zu trockener, spannender Haut neigen, kann ich nur empfehlen, sich die Produkte anzusehen – für mich halt es sich gelohnt.

Bis bald!
Alles Liebe,
Melissa

Lar-Mer-Logo_cropped

Share.

About Author

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.