Clean, clean, clean ist alles, was ich habe!

0

Der erste Schritt jeder Gesichtspflegeroutine ist üblicherweise die Reinigung. Um die Haut optimal pflegen zu können, muss zunächst einmal der ganze „Schmutz“ runter, der sich über den Tag ablagert – Make-up, Schmutzpartikel aus der Luft oder überschüssiger Talg.
Erst dann ist die Haut vorbereitet für weitere Pflegeschritte wie Toner oder Cremes. Auch vor dem Auftragen von Gesichtsmasken empfiehlt sich eine gründliche Reinigung, damit die Wirkstoffe möglichst ungehindert tief in die Haut eindringen können.

Dabei haben verschiedene Hauttypen selbstverständlich jeweils andere Bedürfnisse. Für trockene Haut eignet sich dafür beispielsweise eher ein Reinigungsöl oder ein Produkt mit milchiger Konsistenz, wohingegen ölige Haut eher mit einem Gel oder einem Reinigungsschaum auskommt.

Fans von leichten Texturen sollten sich den Cleansing Foam von Tromborg näher ansehen – ein Spiegelbild skandinavischer Simplizität und Wirkungskraft. Der Schaum ist besonders mild und schützt vor Austrocknung durch Vitamin B5 und Aloe Vera. Damit lassen sich Make-up und Verunreinigungen auf der Haut sanft entfernen ohne die Haut zu irritieren.
Durch seine feine Konsistenz ist der Reinigungsschaum für alle Hauttypen geeignet, allerdings würde ich ihn eher bei normaler oder Mischhaut empfehlen, da ich für meine trockene Haut eher reichhaltigere Texturen bevorzuge.

Etwas cremiger ist die Seaweed Cleansing Soap von Mario Badescu. Die Textur hierbei ist milchig, allerdings sind einige sehr feine Peelingkörnchen enthalten, welche der einfacheren Make-up-Entfernung dienen. Der Seetang in der Reinigungsmilch sorgt durch seine zahlreichen Minerale für eine entzündungshemmende Wirkung – dadurch eignet sich das Produkt sogar für zu Akne neigender Haut. Durch die leicht peelende Wirkung sollte man sich nicht abschrecken lassen: das Produkt ist sehr sanft und die Konsistenz eher cremig und damit auch für Sensibelchen geeignet.

Besonders vielseitig einsetzbar sind Mizellen-Reiniger wie das Cleansing Micellar Water von La Mer. Es kann als alleinige Reinigung dienen oder beispielsweise bei stärkerem Make-up mit einem zweiten Reinigungsschritt kombiniert werden. Es ist einfach mit einem Wattepad aufzutragen und nimmt dabei Verunreinigungen auf der Haut blitzschnell ab. Die enthaltenen Wassermoleküle binden Schmutzpartikel und hinterlassen die Haut tiefenwirksam gereinigt.
Ich verwende Mizellenwasser gerne an warmen Tagen für eine erfrischende Reinigung zwischendurch oder wenn es schnell gehen sollte. Es trocknet nicht aus, bei meiner trockenen Gesichtshaut bevorzuge ich an den meisten Tagen jedoch öligere Texturen.

So zum Beispiel den ersten Schritt der Sensai Doppelreinigung, das Sensai Cleansing Oil. Sensai arbeitet mit einem bestimmten Konzept der Hautpflege, wozu unter anderem auch die Reinigung mit zwei Produkten gehört. Wem dieses „Ritual“ zu viel ist, kann das Öl jedoch auch gut alleine verwenden. Es nimmt Schmutzpartikel und Make-up so sanft wie nur möglich von der Haut und sorgt für ein frisches und gepflegtes Aussehen. Wie in allen Sensai Produkten findet auch hier die luxuriöse Koishimaru-Seide Anwendung. Sie war bis vor einigen Jahren dem japanischen Kaiserhaus vorbehalten und versorgt die Haut mit extrem viel Feuchtigkeit durch ihre Fähigkeit die hauteigene Hyaluronproduktion anzuregen. Bei regelmäßiger Anwendung der Reinigung und entsprechender Pflege strahlt meine Haut geradezu und wirkt schön prall – eine Empfehlung für trockene und empfindliche Häutchen und alle Freunde der Ölreinigung.

Welche Reinigungsprodukte und Konsistenzen bevorzugt ihr – lasst es mich wissen 🙂

Alles Liebe,
Eure Melissa

Share.

About Author

Leave A Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.