Seide für die Haut mit SENSAI

1

Seidige Haut ist wohl der Wunsch einer jeden Frau. Und genau diesen Wunsch hat Sensai wörtlich genommen und eine der kostbarsten Seidenarten der Welt in allen Produkten verwendet – die Koishimaru Seide. Sie war einst der japanischen Kaiserfamilie vorbehalten und besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit die hauteigene Produktion von Hyaluron anzuregen und die Haut damit tiefgehend mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Sensai arbeitet für eine optimale Hautpflegeroutine mit einer Doppelreinigung und dem Schichten mehrerer Produkte.


Schritt 1 der Doppelreinigung ist die Vorreinigung mit einem der fünf Reinigungsprodukte mit unterschiedlichen Texturen. Diese können je nach Belieben gewählt werden; ich nutze gerne milchige Produkte wie die Cleansing Milkum Make-up und Schmutz von meiner Haut zu entfernen.
Schritt 2 des Reinigungsrituals kann ebenfalls mit mehreren Produkten durchgeführt werden, ich persönlich nutze gern die Creamy Soap, einen cremigen Reinigungsschaum, der auch die letzten Reste von Verunreinigungen, sowie verhornte und abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Dieser Schritt wirkt tiefenreinigend und bereitet die Haut auf die sogenannte Doppelbefeuchtung vor.

Schritt 3 der Sensai Pflegeroutine beschreibt die Anwendung einer Lotion. Hier gibt es wieder mehrere Produkte zur Auswahl – meine Wahl fiel auf die Moist Lotion II aus der Cellular Performance Reihe, da sie etwas reichhaltiger ist als die anderen Produkte und ich derzeit eine extra Portion Pflege für meine sehr trockene Haut gut gebrauchen kann. Durch diesen Schritt wird die Gesichtshaut schön durchfeuchtet und gestrafft.
Schritt 4 kann je nach Belieben und Hauttyp ausgelassen werden, je trockener die Haut, desto eher wird dieser Feuchtigkeitskick empfohlen. Wenn es schnell gehen muss, würde ich diesen Step beispielsweise weglassen. Für eine ausgiebige Abendpflege wende ich aber sehr gerne zusätzlich eine Emulsion zur Glättung und weiteren Durchfeuchtung der Haut an – in diesem Falle die Emulsion II (Moist) aus der Cellular Performance Reihe.

Das Finale der Sensai Pflege besteht aus einer Creme und gegebenenfalls einer Augenpflege, um die Feuchtigkeit der vorherigen Schritte gut in die Haut einzuschließen. Hierfür gibt es vier verschiedene Pflegereihen, jeweils für unterschiedliche Ansprüche der Haut: feuchtigkeitsbedürftig, Anti-Aging-Pflege oder die „Ultimate“ Reihe für besonders anspruchsvolle Haut.
Meine Haut ist „nur“ trocken, ansonsten aber mit 25 Jahren noch einigermaßen gesund 🙂 Ich verwende daher quasi die Basislinie – Cellular Performance, hin und wieder aber auch Produkte der Speziallinien, wenn meine Haut extrem trocken ist.
Tagsüber und insbesondere an sonnigen Tagen schätze ich die Tagescreme mit SPF 25, um mir einen zusätzlichen Sonnenschutz zu ersparen. Sie ist leicht und erfrischend, mit angenehmem Duft und schützt vor lichtbedingter Hautalterung.
An Tagen, an denen meine Haut besonders gereizt und trocken ist oder gerne auch abends nutze ich lieber die Cream aus der Cellular Performance Reihe. Sie schließt die vorher aufgetragene Feuchtigkeit gut ein und ummantelt die Haut mit reichhaltigen Wirkstoffen. Durch die Koishimaru Seide wird die Haut seidig zart gepflegt und elastisch gehalten. Sie wirkt schon gegen die typischen Zeichen der Hautalterung und beugt frühzeitigem Elastizitätsverlust vor. Direkt nach der Anwendung und auch am nächsten Morgen sieht die Haut gesund und wie aufgepolstert aus.
Zusätzlich verwende ich für die empflindliche Augenpartie die Eye Contour Cream, ebenfalls aus der Basisreihe, um Trockenheitsfältchen entgegenzuwirken.

Habt Ihr einen Favoriten unter den Pflegereihen von Sensai und was haltet Ihr vom Schicht-Konzept?

Alles Liebe,
Melissa

Share.

About Author

Melissa Wittemann

1 Kommentar

  1. Ute Schnabel on

    Leider enthält auch Sensai viel Belastendes für den Organismus.
    Siehe Kodecheck z.B. für
    http://kosmetik-check.com/2015/08/sensai-cellular-performance-emulsion-ii-moist/

    Kodecheck beste Bewertung = 10

    Für unsere Haut und unsere Zellen ist nur wirklich gut, was wir auch unbedenklich essen könnten.

    Ich weiss, das ist, was viele nicht hören oder wahrhaben wollen, doch alles, was wir über Haut und Kopfhaut
    in unseren Körper lassen, beeinflusst die Zellen, den gesamten Organismus. Und Schadstoffe richten langfristig
    Schaden an.

    Weniger ist of mehr.

Leave A Reply